Fernkurs Haus- und Grundstücksverwalter/in

In wenigen Schritten zum richtigen Fernstudium

Anzeigen

Der Fernkurs zum Hausverwalter befähigt Sie für eine Tätigkeit in einer Haus- oder Immobilienverwaltung.

Die Immobilienbranche bietet laufend offene Stellen für ausgebildete Fachkräfte wie den Immobilienfachwirt oder den Haus- und Grundstücksverwalter. Aufgrund der hohen Nachfrage an geschultem Personal gilt der Immobilienmarkt als sicherer Arbeitsgeber. Immobilien müssen unabhängig von der Finanzlage verwaltet und begutachtet werden. Diese sachkundige Aufgabe fällt unter das Tätigkeitsfeld des Haus- und Grundstückverwalters bzw. der Haus- und Grundstückverwalterin.

Sie verwalten unter dem Auftrag von Eigentümern sämtlich kaufmännische und organisatorische Aufgaben von Mietwohnungen, Eigentumswohnungen, gewerblichen Immobilien und großen Anwesen. Der kontaktfreudige Beruf setzt ein breit gefächertes Fachwissen voraus, welches sich sämtliche Teilnehmer des Fernkurses im Laufe ihrer Ausbildung aneignen.

 

Lerninhalte des Fernkurses Haus- und Grundstücksverwalter bzw. -verwalterin

Die Lerninhalte des Fernkurses für Haus- und Grundstücksverwalter besteht im Wesentlichen aus theoretischem Wissen, welches ebenfalls rechtliche Grundlagen enthält. Zentraler Bestanteil des Lehrgangs ist das Erlernen von Arbeitsmethodik und Lerntechniken. Hierbei erhalten die Teilnehmer eine Einweisung in die Informationsverarbeitung, wie sie Lernen lernen, die Organisation der Lernarbeit, Konfliktbewältigung sowie Kommunikationsmodelle.

Die rechtlichen Inhalte des Fernlehrgangs gliedern sich in volkswirtschaftliche und betriebswirtschaftliche Grundlagen, allgemeines Recht Immobilienbezogenes Recht und Wohnungseigentumsrecht. Diese Bereiche beinhalten unter anderem Geld und Geldwesen, betriebswirtschaftliche Grundlagen für Immobilienwirtschaft, das Bürgerliche Gesetzbuch, Arbeits- und Sozialrecht, Steuerrecht, Schuldrecht, Sachenrecht, Miet- und Pachtrecht, den Mietvertrag und Formvorschriften, Rechte und Pflichten der Mieter und Vermieter, Sondereigentum, Sondernutzungsrechte sowie gemeinschaftliches Eigentum, Wohnungseigentum und Teileigentum.

Die praxisbezogenen Lehreinheiten beziehen sich auf die Praxis der Haus- und Grundstücksverwaltung und der Mietverwaltungspraxis. Hier erlenen die Kursteilnehmer, wie sie Rechnungen und Abrechnungen erstellen, die Versicherungen für Objekte, Bewirtschaftungskosten verwalten, Mietkaution und Vermieterpfandrecht erhalten sowie Mietflächenberechnungen durchführen. Zudem gehören Bereiche wie Zwangs- und Notverwaltung wie Beispielsweise Besitzerlangung, Rechtsverfolgung, Kontenführung und Buchhaltung, Facility Management mitsamt der praktischen Notwendigkeit dieses Bereich und die Vorbereitung auf die Praxis inklusive vier Fallstudien kennen. Diese vier Fallstudien beziehen sich auf die Bereiche Volkswirtschaft, Wohnungseigentumsrecht, Zwangs- und Notverwaltung sowie Miet- und Pachtrecht.

Zielgruppe des Fernkurses

Der Fernkurs zum Haus- und Grundstücksverwalter bzw. zur Haus- und Grundstücksverwalterin richtet sich vor allem Personen, welche bereits Vorkenntnisse in einem kaufmännischen oder technischen Beruf besitzen. Dies kann entweder eine abgeschlossene Berufsausbildung oder mehrjährige Berufserfahrung in diesem Bereich sein. Ebenfalls bietet sich die Fortbildung für Interessenten an, welche schon einmal im Immobilienbereich oder der Baubranche gearbeitet haben. Mit Hilfe des Kurses kann diese Personengruppe ihr Einsatzgebiet gezielt erweitern und neue berufliche Tätigkeiten wie etwa Bürokaufmann bzw. -frau, Sekretär bzw. Sekretärin oder Büroarbeiter bzw. -arbeiterin für sich erschließen. Außerdem bietet sich der Kurs für Personen an, welche bereits als Haus- und Grundstücksverwalter tätig sind, dies jedoch ohne dementsprechende Ausbildung tun. Durch die erfolgreiche Teilnahme am Kurs erhalten diese Personen eine Zertifizierung für ihre Tätigkeit.

 

Teilnahmevoraussetzungen für den Lehrgang

Der Fernkurs Haus- und Grundstücksverwalter bzw. -verwalterin steht allen Interessenten offen, welche bereits über kaufmännische Grundkenntnisse verfügen. Dieses Grundwissen kann aus einer Schulbildung, aus einer Berufsausbildung bzw. Berufserfahrung oder aus einer anderen Fortbildung resultieren. Eine bestimmte Schul- oder Berufsausbildung wird hingegen nicht vorgeschrieben. Bezüglich anderer Voraussetzungen benötigen sämtliche Teilnehmer einen Computer, da für die Miet- und Eigentumsverwaltung eine eigene Software bereitgestellt wird. Die benötigte Software WISO Hausverwalter funktioniert jedoch bereits mit Windows XP, benötigt 180 MB Speicherplatz, 1 GB Arbeitsspeicher sowie eine Grafikkarte mit 1280 x 1024 px.

Anzeige

Diese funktioniert mit einem Standardcomputer mit einem Betriebssystem ab Windows 7. Zudem werden ein Internetanschluss und ein Internetbrowser benötigt. Grundlegende Computerkenntnisse sind ebenso für den Kurs essentiell.

 

Dauer und Kosten des Lehrgangs

Der Fernlehrgang Haus- und Grundstücksverwalter bzw. -verwalterin dauert rund 13 Monate. Eine kostenlose Erweiterung des Fernkurses mit neun Monaten ist ebenfalls möglich. Benötigen die Teilnehmer eine weitere Verlängerung, muss dies individuell besprochen werden. Die Kosten für den Lehrgang müssen ebenfalls beim Anbieter erfragt werden. Sämtliche Teilnehmer bekommen bei Kursbeginn eine kostenlose Probephase von vier Wochen, in welcher sie die Lerninhalte des Kurses gratis testen können. Ebenfalls ist die Verwaltungssoftware in den Kurskosten inkludiert, wodurch die Teilnehmer die Software nicht gesondert erwerben müssen.

Alle Teilnehmer, welche den Lehrgang erfolgreich abschließen, erhalten am Kursende eine Bestätigung ihrer Leistung in Form eines Abschlusszeugnisses. Den Teilnehmern steht es frei, zusätzlich eine Fallstudie zu bearbeiten. Wird dies im Rahmen des Fernkurses durchgeführt, bekommen diese Personen zusätzlich zu ihrem Zeugnis ein Zertifikat, welches auf Wunsch auch auf Englisch ausgestellt werden kann.

 

Zukunftsaussichten für Haus- und Grundstücksverwalter

Haus- und Grundstücksverwalter ist bis heute kein Lehrberuf, wodurch er nicht in einem Betrieb erlernt werden kann. Interessenten müssen folglich eine fachkundige Ausbildung bei einem ausgewählten Institut erwerben, sodass die Anzahl an Fachkräften sehr gering ist. Häufig sind deshalb Quereinsteiger in dieser Position tätig, welche über keine notwendigen Zertifikate oder Wissensgebiete verfügen. Durch die Ausbildung aufgrund des Fernkurses bekommen sämtliche Haus- und Grundstücksverwalter die notwendigen Zeugnisse ausgestellt, welche sie nicht nur für den Beruf qualifizieren, sondern ihnen ebenfalls einen wichtigen Stellenwert am Arbeitsmarkt bietet. Zudem erhalten ausgebildete Personen einen leichteren Zugang zu passenden Arbeitsstellen als Quereinsteiger ohne Berufsausbildung.

Haus- und Grundstücksverwalter sind in zahlreichen Arbeitsbereichen tätig. Das breite Aufgabengebiet beginnt bei der Gestaltung von Mietverträgen, bezieht Nebenkostenabrechnungen mitein und fordert ebenfalls den Kontakt mit anderen Personen wie Handwerkern und Vertragspartnern. Aus diesem Grund können Haus- und Grundstücksverwalter in verschiedensten Gebieten der Immobilienbranche Fuß fassen und sich auf bestimmte Bereiche spezialisieren.

 

Zusammenfassung der Kursinhalte

  • Gliedert sich in rechtliches Grundlagenwissen und praktische Anwendung mitsamt zahlreichen Unterbereichen wie verschiedenen Rechtsbestimmungen und Verwaltungsaufgaben
  • Vorbereitung auf Praxis mitsamt vier Praxisbeispielen
  • Zielgruppe Personen aus technischen und kaufmännischen Berufen bzw. Personen, welche bereits Berufserfahrung in der Immobilien- oder Baubranche besitzen
  • Ebenfalls als Zertifizierung für Personen bestimmt, welche schon als Haus- und Grundstücksverwalter ohne dementsprechende Ausbildung tätig sind
  • Kursteilnehmer erhalten Zugang zur eigener Software für Miet- und Eigentumsverwaltung
  • Da Haus- und Grundstücksverwalter kein Lehrberuf – Qualifizierung nur durch Lehrgang möglich

Das Fernstudium (Fernkurs) Haus- und Grundstücksverwalter wird angeboten von:

Haus- und Grundstücksverwalter an der SGD
Voraussetzungen: Keine
Dauer: 13 Monate
Wöchentlicher Arbeitsaufwand: 10 Stunden
Abschluss: Institutsinterner Abschluss
Aktuelle Kosten und weitere Informationen zu diesem Fernstudium finden Sie hier:
Haus- und Grundstücksverwalter am ILS
Voraussetzungen Keine
Dauer: 13 Monate
Wöchentlicher Arbeitsaufwand: 10 Stunden
Abschluss: Institutsinterner Abschluss
Aktuelle Kosten und weitere Informationen zu diesem Fernstudium finden Sie hier:
Bewertung:
[Insgesamt: 0 Durchschnitt: 0]
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!